Literaturkreis 15.9.2021

Bücher aus Kanada und Israel

Beim Treffen am 15. September 2021 – erneut in der Stadtbücherei – wurde zunächst das Buch von der Frankokanadierin Jocelyne Saucier „Ein Leben mehr“ diskutiert, das in Kanada zahlreiche Preise erhalten hat und inzwischen in zwölf Sprachen übersetzt worden ist. Es handelt von drei Männern, die mit der „Normalwelt“ gebrochen haben, einem medikamentösen „Trauma-Terror“, einem Krankheitssiechtum oder dem Altwerden in einem Heim entflohen sind, um in den Wäldern Kanadas ein völlig eigenbestimmtes Leben führen zu können – dessen Ende sie selbst bestimmen wollen. Ihr Einsiedlerleben wird dann aber plötzlich von der zweiundachtzigjährigen Marie-Desneiges, die nach einer vierzigjährigen „Gefangenschaft“ in einer Psychiatrie befreit worden war, und einer jüngeren Fotografin, die nach attraktiven Fotos über den „großen Brand“ sucht, durcheinandergebracht. Sie bringen viel von dem Außenleben zurück, dem die Männer entkommen zu sein glaubten. Alle Literaturbegeisterten waren sich einig: ein wunderbar einfühlsamer Roman über Altsein, Selbstbestimmung, Freiheit, Natur, Freundschaft und Sterben.

Ein Leben mehr

Ein Leben mehr (ISBN-10: 3458176527)

 

Als zweites Buch wurde „Löwen wecken“ der israelischen Psychologin und Autorin Ayelet Gundar-Goshen vorgestellt und lebhaft und heftig debattiert, eine Kriminalgeschichte und gelungene Auseinandersetzung mit einer schwierigen israelischen Wirklichkeit. Dr. Etan Grien, Neurochirurg an einer Klinik in Beer Sheva, überfährt eines Nachts einen illegalen Migranten aus Eritrea, begeht Fahrerflucht und wird später von der Witwe des Toten erpresst, in einer Werkstatt eine ambulante Notstation für eritreische Migranten einzurichten, in der er abends nach seinem „offiziellen“ Krankenhausdienst  ein ärztliche „Doppelleben“ führt. Dies bringt ihn an den Rand der absoluten Erschöpfung, zumal er gleichzeitig in seiner Familie eine Lügenwelt aufrechterhalten muss. Das Buch führt uns in eine Welt von Fluchthelfern, Drogenhändlern, Ausbeutung, Perspektivlosigkeit, Auseinandersetzungen zwischen Eritreern und Beduinen und einer teilweise korrupten Kriminalpolizei, ein Netz von Gewalt, Lüge, Erpressung und Angst, ein Psychodrama und Thriller, ein Roman über Liebe, Hass, Schuld, Vergebung, Gut und Böse, der dem Literaturkreis ideal als Vorlage für einen Film erschien.

Löwen wecken

Löwen wecken (ISBN-10: 30369571467)

 

Kontakt: Literaturkreis@stadtseniorenrat-holzgerlingen.de

nächste Veranstaltung: 20.10.2021